Der Umsatz stieg im ersten Quartal um 34,2 % auf 987 Mio. Euro, wie ausgewiesen, und um 8,8 % Like-for-like (LfL)

Der Umsatz stieg im ersten Quartal um 34,2 % auf 987 Mio. Euro, wie ausgewiesen, und um 8,8 % Like-for-like (LfL)

ANHALTENDES ORGANISCHES WACHSTUM DER PORTFOLIOS MIT 8.300 ERÖFFNETEN ZIMMERN

Sébastien Bazin, Vorsitzender und CEO, sagte:

In einem turbulenten gesamtwirtschaftlichen Umfeld unterstreicht die Umsatzentwicklung des Konzerns im ersten Quartal die Wirksamkeit unserer Unternehmenstransformation und die Zuverlässigkeit unserer Strategie. Europa zeigte weiterhin starkes Wachstum, während Südamerika weiterhin seinen robusten Wiederaufschwung vorantrieb. Wir haben im Berichtszeitraum eine nachhaltige Geschäftsentwicklung im Einklang mit unseren mittelfristigen Zielen erreicht und unsere Pipeline durch einen immer höheren Anteil an Luxushotels, die höhere Einnahmen pro Zimmer generieren, weiter gestärkt. Dank einer guten Performance und einem stetigen Wachstum kann die Gruppe dem Rest des Jahres mit Zuversicht entgegensehen.“

Der konsolidierte Umsatz belief sich im ersten Quartal 2019 auf 987 Mio. Euro, ein Plus von 34,2 % und 8,8 % auf Like-for-like-Basis (LFL).

Der RevPAR der Gruppe stieg um 1,6 %, wobei die Performance je nach Region unterschiedlich war: In Europa war sie robust (+3,3 %), während sie im Asien-Pazifik-Raum leicht rückläufig war (-0,6 %). Accor erwartet im Laufe des Jahres diese Dynamik weiter ankurbeln zu können. Die Gruppe bestätigt ein geplantes RevPAR-Wachstum von ca. 3 % für das Geschäftsjahr 2019.

Veränderungen im Konsolidierungskreis (Übernahmen und Veräußerungen) wirkten sich mit 176 Mio. Euro (+23,9 %) positiv aus, insbesondere dank der Beiträge von Mantra und Mövenpick.

Währungseffekte wirkten sich mit 11 Mio. Euro positiv aus, was vor allem auf die Abwertung des Euro gegenüber dem US-Dollar (8 %) zurückzuführen ist.

Im ersten Quartal eröffnete Accor 71 Hotels mit 8.300 Zimmern. Ende März 2019 umfasste die Pipeline der Gruppe 1.135 Hotels und 200.000 Zimmer.

Starkes Umsatzwachstum

Im ersten Quartal 2019 verzeichnete die Gruppe ein robustes Umsatzwachstum von 8,8% bei konstanter Struktur und konstanten Wechselkursen (Like-for-like), das von einem starken Wachstum bei HotelServices (+7,3 %) und Hotel Assets (+8,9 %) getragen wurde. Der Umsatz mit New Businesses stieg auf Like-for-like-Basis um 10,0 %.

In € millions

Q1 2018(1)

Q1 2019

Change (as reported)

Change (LFL)(2)

HotelServices 569 645 +13.5% +7.3%
New Businesses 31 37 +22.0% +10.0%
Hotel Assets & Other 157 323 +106.0% +8.9%
Holding & Intercos (21) (19) N/A N/A
Total 735

987

+34.2% +8.8%

(1) Proforma figures: adjusted for the deconsolidation of AccorInvest as of January 1, 2018.
(2) Like-for-like: at constant scope of consolidation and exchange rates.

Sehr positive Impulse für HotelServices

Der Bereich HotelServices, der Ende März 2019 4.835 Hotels (709.945 Zimmer) im Rahmen von Franchise-Vereinbarungen und Managementverträgen betrieb, verzeichnete einen Umsatzanstieg von 7,3 % (Like-for-like) auf 645 Mio. Euro. Dieser Anstieg zeigt die Widerstandsfähigkeit unseres Geschäftsmodells trotz moderatem RevPAR- Wachstum.

Das Management & Franchise-Geschäft (M&F) verzeichnete ein Umsatzwachstum von 7,0%, was auf die unterschiedlichen RevPAR- Leistungen in den verschiedenen Regionen und die nachhaltige Entwicklung der Gruppe zurückzuführen ist:

In € millions

Q1 2018(1)

Q1 2019

Change (LFL)(2)
Europe 101 102 +7.6%
Asia-Pacific 50 56 +4.2%
Middle East & Africa 19 24 (0.6%)
North America, Central America & the Caribbean 30 31 +13.0%
South America 10 11 +13.0%
Total 211

225

+7.0%

(1) Proforma figures: adjusted for the deconsolidation of AccorInvest as of January 1, 2018.
(2) Like-for-like: at constant scope of consolidation and exchange rates.

Der konsolidierte RevPAR stieg im Quartal insgesamt um 1,6 %.

Europa verzeichnete einen starken Anstieg des M&F-Umsatzes (+7,6 % LFL), getrieben durch das RevPAR-Wachstum von 3,3 % über alle Segmente.

  • In Frankreich legte das RevPAR trotz einer anspruchsvollen Vergleichsbasis Like-for-like um 2,7 % zu. Paris und die Regionalstädte verzeichneten ein ähnliches Wachstum von 2,7 % bzw. 2,5 % auf Like-for-like-Basis. Die kommende AirShow im Juni wird die Nachfrage von Unternehmen im zweiten Quartal unterstützen. Die Gelbwesten-Bewegung hatte nur marginale Auswirkungen auf das Geschäft der Gruppe.

  • In Großbritannien war das Wachstum des RevPARs begrenzt (+0,9 %). Die sehr unterschiedliche Situation in London und den Regionalstädten hielt an. Der Anstieg des RevPAR in London (+5,8 %), angetrieben durch den anhaltend starken Inbound-Tourismus, kompensierte den Rückgang des Geschäfts in den regionalen Märkten (-4,0 %), der auf die Kombination aus schwacher Nachfrage bei Firmenkunden und einem Anstieg des Angebots trotz der Unsicherheiten durch den Brexit zurückzuführen ist.

  • In Deutschland wuchs der RevPAR um solide 3,4%, angetrieben durch einen vorteilhaften Messekalender.

  • In Osteuropa blieb das RevPAR-Wachstum mit +5,4 % stark, was auf eine dynamische Preispolitik insbesondere in Polen und eine starke Nachfrage nach Städtereisen in Budapest zurückzuführen ist.

  • Die iberische Halbinsel setzte, nachdem es 2017 in Katalonien zu politischen Spannungen gekommen war, ihre starke Erholung mit einem Plus des RevPAR von 8,8 % dank der Wiedereröffnungen von Pullman und Fairmont in Barcelona nach Renovierungsarbeiten fort.

Der leichte Rückgang des Geschäfts in der Region Asien-Pazifik (RevPAR - -0,6 %) ist auf Australien zurückzuführen, wo das Überangebot in den Großstädten weiterhin die Preise und Auslastungsquoten beeinflusst, was zu einem Rückgang von 1,6 % des RevPAR führte.

Außerdem zeigte das erste Quartal schwächere Zahlen bei den Auslandsreisen von China in Länder wie Thailand, Vietnam, Malaysia und Australien. Der RevPAR in China verzeichnete im Quartalsverlauf einen Rückgang um 3,0 %.

Auch in der Region Naher Osten und Afrika verzeichnete der RevPAR einen leichten Rückgang von 0,7 %. Das Überangebot wirkte sich weiterhin auf die Preise aus, die im Berichtszeitraum um 2,9 % zurückgingen.

Nordamerika, Mittelamerika und die Karibik verzeichneten einen Rückgang von 2,1 % beim RevPAR, der durch ein besonderes Ereignis in den USA im Jahr 2018 und größere Renovierungen in Kanada im Jahr 2019 beeinflusst wurde.

Schließlich erholte sich das Geschäft in Südamerika weiter kontinuierlich, insbesondere in Brasilien, wo der Umsatz in Rio de Janeiro im Einklang mit dem Rest des Landes stark wuchs. Infolgedessen stieg der RevPAR um 11,2 %, was hauptsächlich auf die Preise zurückzuführen ist.

Die Entwicklung der Gruppe schreitet zügig voran. Im ersten Quartal eröffnete Accor 71 Hotels mit fast 8.300 Zimmern. Ende März 2019 umfasste die Pipeline der Gruppe 1.135 Hotels und 200.000 Zimmer, davon 78 % in Schwellenländern und 50 % in der Region Asien-Pazifik.

Anhaltendes Wachstum bei Neugeschäften

New Businesses (Concierge-Service, Vermietung von Luxusunterkünften, exklusive Buchungsangebote für Luxushotels und digitale Dienstleistungen für Hotels) erzielten einen Umsatz von 37 Mio. Euro, ein Plus von 10,0 % auf Like-for-like-Basis gegenüber 31 Mio. Euro im Jahr 2018. Der ausgewiesene Anstieg um 22,0 % spiegelt die Akquisitionen von ResDiary und Adoria wider.

Starkes Wachstum der Einnahmen aus Hotelanlagen

Die Erträge aus dem Segment Hotel Assets & Other stiegen Like-for-like um 8,9 %, was auf ein solides RevPAR-Wachstum in Osteuropa und die starke Erholung in Brasilien zurückzuführen ist. Der Umsatzanstieg von 106,0 % ist auf die Akquisitionen von Mantra und Mövenpick zurückzuführen.

Ende März 2019 umfasste dieser Geschäftsbereich, zu dem sowohl eigene als auch gepachtete Hotels gehören, 245 Hotels und 46.038 Zimmer.

Perspektiven für 2019

Die im ersten Quartal beobachteten Trends bestätigen die Robustheit des Konzerns. Für 2019 erwartet Accor insbesondere ein Rekordwachstum des organischen Systems und eine schrittweise Verbesserung des RevPAR, der für das Gesamtjahr rund 3 % erreichen soll. In der Zwischenzeit setzt die Gruppe ihre Transformation fort.

Aktienrückkaufprogramm

Eine zweite Tranche des Aktienrückkaufprogramms in Höhe von 500 Mio. Euro mit einem Umfang von 13,4 Mio. Aktien wurde zwischen dem 20. Dezember 2018 und dem 26. März 2019 abgeschlossen.

Seit dem Start des Programms im Juli 2018 hat der Konzern 21,8 Millionen Aktien oder 7,5 % des Grundkapitals für insgesamt 850 Millionen Euro oder einen Durchschnittskurs von 39 Euro pro Aktie zurückgekauft.

Der Verwaltungsrat wird in Kürze über die nächsten Schritte entscheiden, um die Durchführung des Programms abzuschließen.

Ereignisse vom 1. Januar 2019 bis 18. April 2019

Finanzierung

Im Januar 2019 hat Accor zwei „Liability Management Operations“ erfolgreich abgeschlossen:

  • Am 24. Januar gab Accor zwei Anleihen über 1,1 Mrd. Euro aus:
    • eine unbefristete Hybridanleihe in Höhe von 500 Mio. Euro mit einem Zinsschein von 4,375 %;    

    • eine 7-jährige Anleihe mit einem Wert von 600 Mio. Euro mit einem Zinsschein von 1,75 %.

      Beide Transaktionen waren rund sechsmal überzeichnet, was das starke Vertrauen der Anleger in das neue Geschäftsmodell, das Wachstumspotenzial und das attraktive Risikoprofil der Gruppe widerspiegelt.  

  • Am 31. Januar schloss Accor zwei Ausschreibungsangebote erfolgreich ab und zahlte zwei Anleihen, darunter eine unbefristete Hybridanleihe (4,125 % Zinsschein) und einen Senior-Bond mit einer Laufzeit bis 2021 (2,625 % Zinsschein), in Höhe von insgesamt 736 Mio. Euro teilweise zurück:

    • 386 Mio. Euro auf die unbefristete Hybridanleihe (900 Mio. Euro Anleihe im Juni 2014);

    • 350 Mio. Euro auf die Anleihen mit Laufzeit bis 2021.

Am 25. Februar hat Accor ein „Negotiable European Commercial Paper“- Programm (NEU CP) in Höhe von 500 Mio. Euro aufgelegt. Mit diesem Programm diversifizierte Accor seine Finanzierungsquelle und optimierte gleichzeitig seine Fremdkapitalkosten.

Orbis

Am 23. Januar bestätigte Accor den Erwerb von 33,15 % der Anteile an Orbis für rund 339 Mio. Euro. Accor hält nun direkt und indirekt 85,84 % des Aktienkapitals von Orbis. Infolgedessen hat Accor seine Kontrolle über Orbis gestärkt und seine Führungsrolle in der Region ausgebaut. Accor hat eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, in der die Gruppe und Orbis an Strukturierungsoptionen arbeiten.

Hotelaktivitäten

Am 21. Februar kündigte Accor die Einführung eines neuen Kundenversprechens in Form des Programms „ALL-Accor Live Limitless“ an, das die Vertriebsplattform und ein neues, erlebnisorientiertes Treueprogramm kombiniert. In diesem Zusammenhang kündigte die Gruppe die Unterzeichnung mehrerer globaler Partnerschaften an, insbesondere mit AEG, IMG und dem Pariser Fußballverein Saint-Germain, bei dem ALL ab der nächsten Saison zum Hauptpartner und Trikotsponsor wird.

Am 4. März hat Accor sein Markenportfolio mit der neuen Lifestyle-Marke TRIBE im mittleren Bereich weiter ausgebaut.

Am 5. März lancierte SBE eine neue globale Lifestyle-Marke, The House of Originals.

Am 4. April gab Accor die Eröffnung von zwei ikonischen Hotels in Indien bekannt, Raffles Jaipur und Raffles Udaipur. Der Schritt markiert eine neue Richtung für Accor in Indien, mit einem stärkeren Fokus auf Luxus- und Premium-Marken.

Kommende Ereignisse im Jahr 2019

30. April 2019: Hauptversammlung
31. Juli 2019: Ergebnisse des ersten Halbjahres 2019 (nach Börsenschluss)

Kontakt
Julia Wegner Press Contact AccorHotels Switzerland SA, Jung von Matt/Limmat
Julia Wegner Press Contact AccorHotels Switzerland SA, Jung von Matt/Limmat
Über Accor

Accor ist eine weltweit führende Unternehmensgruppe für Augmented Hospitality, die einzigartige Erlebnisse in mehr als 5.000 Hotels und Apartmentanlagen in 110 Ländern bietet. Die Gruppe verfügt seit mehr als 50 Jahren über Hospitality-Know-how und damit einhergehend, ein unvergleichliches Portfolio mit 39 Hotelmarken von Luxus bis Economy. Darüber hinaus bietet die Gruppe digitale Lösungen, die den Vertrieb maximieren, den Hotelbetrieb optimieren und das Kundenerlebnis bereichern.

Mit ALL - Accor Live Limitless, dem neuen täglichen Lifestyle-Begleiter, erweitert sich das Verhältnis zwischen der Gruppe und ihren Kunden, Mitgliedern und Partnern von einer geschäftlichen zu einer emotionalen Beziehung, die das volle Potenzial von „Live“, „Work“ und „Play“ enthüllt. ALL eröffnet, weit über Unterkünfte hinaus, neue Wege zum Leben, Arbeiten und Spielen, indem F&B, Nachtleben, Wellness und Co-Working miteinander verbunden werden.

Accor engagiert sich für eine nachhaltige Wertschöpfung und spielt eine aktive Rolle im Bereich der ökologischen und sozialen Verantwortung – über das Programm Planet 21 – Acting Here sowie dem Stiftungsfonds Accor Solidarity, der benachteiligten Menschen durch Bildungsangebote Zugang zu Arbeitsplätzen ermöglicht.

Accor SA ist an der Euronext in Paris (Code ISIN: FR0000120404) und am OTC-Markt in den USA (Code: ACRFY) notiert. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite group.accor.com oder folgen Sie uns auf Twitter und Facebook.